Im Voerder Freibad soll 2022 Kiosk wieder öffnen

Freibad | Presse
Zu einem Freibad gehört ein Kiosk, ähnlich wie zu einem Bahnhof. Solch ein Büdchen kann für das Freibad mit der Frage Gastronomie ja / nein nicht abgedeckt werden. Seitens des […]

Zu einem Freibad gehört ein Kiosk, ähnlich wie zu einem Bahnhof. Solch ein Büdchen kann für das Freibad mit der Frage Gastronomie ja / nein nicht abgedeckt werden.

Seitens des Fördervereins Voerder Bäder wurde der dringende Wunsch nach einem verlässlichen Betreiben des Kiosks und, wie jetzt, nach einer Wiederbelebung des Kiosks im Voerder Freibad auch folgendermaßen begründet: es geht nicht nur um die „Verpflegung“ von Tagesgästen, oft genug Familien mit mehreren Kindern, die sich in der Regel mit mitgebrachtem Proviant und Getränken für den Tag selbst versorgen.

Nein, es geht um das typische Freibadfeeling, das in der Luft liegt, wenn ungeduldige Kinder für eine Tüte Pommes, ein Eis, eine Ahoi-Brause, eine Zuckerwaffel oder eine Limo Schlange stehen, und das Ganze zu einem lautstarken Teil der Schwimmbadatmosphäre wird.

Die Frage bleibt, unter welchen Pachtbedingungen und bei welchen noch zu tätigenden Investitionen Kioskbetreiber*innen ein Mindestauskommen in den drei Sommermonaten haben können. Eine zusätzliche Bewirtung zur Allee hin würde nicht nur Spaziergängern und Fahrradtouristen gefallen, sondern dem Kioskbetreiber die nötige Planungssicherheit jenseits vom Badbetrieb geben. (Dr. Günther Jacobi)

NRZ 11.04.2022
NRZ 11.04.2022https://www.nrz.de/staedte/dinslaken-huenxe-voerde/freibad-voerde-stadt-strebt-kiosk-betrieb-im-sommer-an-id235063173.html